MPU-Vorbereitung mit Erfolgsgarantie durch MPU-Profis und ehemalige MPU-Gutachter

Wir sind eine verkehrspsychologische Fachpraxis (Gemeinschaftspraxis von Diplom-Psychologen / Fachpsychologen für Verkehrspsychologie und Medizinern) mit Behandlungsschwerpunkt Alkohol- Drogen- Medizin-und Punkte- sowie Strafthematik bei anstehender Fahreignungsbegutachtung ( MPU )


MPU mit Garantie über notarielles Treuhandkonto gesichert.
Es lohnt sich!  Sicherheit in Sachen

MPU - ERFOLGSGARANTIE!

(Festpreis und Erfolgszeitraum garantiert durch Notarvertrag)


Wir bieten Kurse, Seminare, Einzel- und Gruppeninterventionen zur gezielten Vorbereitung auf die medizinisch-psychologische Untersuchung sowie verkehrspsychologische Beratung nach §4, 9 StVG in der Hansestadt Hamburg, sowie in Braunschweig, Krefeld, Berlin  und Kassel an.

Warum eine Vorbereitung notwendig ist? Nun: 

91 536 medizinisch-psychologische Untersuchungen wurden im Jahre 2014 von den aktuell 14 Trägern der Begutachtungsstellen in Deutschland durchgeführt. Die Teilnehmer wurden nicht zufällig unter allen Bundesbürgern ausgelost, sondern haben sich tatsächlich im Straßenverkehr etwas zu schulden kommen lassen. 48% aller Untersuchten mussten aufgrund von Alkoholauffälligkeiten in die Begutachtung gehen, 23 % aufgrund von Drogen/ Medikamenten. (Quelle: BaSt)


Wer sind diese Leute, die sich diesem Test unterziehen müssen - und warum?

Aus der Statistik der BaSt lässt sich entnehmen, dass bei 48% der Begutachtungen die Problematik des erhöhten Alkoholkonsums die größte Rolle gespielt hat. („(Wiederholungstäter" sowie Trunkenheitsfahrten in Tateinheit mit anderen Delikten haben wir hier zusammengefasst und nicht explizit ausgewiesen).
23% aller Begutachtungen gründeten auf der Thematik „Drogen- & Medikamentenkonsum im Straßenverkehr". Sonstige Anlässe, körperliche Mängel und Verkehrsauffällige ohne Alkoholproblematik machen zusammengefasst 29% aller Begutachtungen im Jahre 2014 aus.

Nun gut, mögen Sie bis hierhin denken, aber wann genau muss ich denn jetzt zur MPU?
Schon nach einem Bier? Oder weil ich im letzten Jahr im Oktober zwei bis drei Joints geraucht habe? Oder doch weil ich gestern das Rotlicht übersehen habe?

Naja, hier können wir antworten: sollten Sie all dies gleichzeitig getan und im Straßenverkehr auffällig geworden sein, so könnte dies bereits für einen Zweifel an der charakterlichen Eignung zum Führen eines KFZ ausreichen. Muss es aber nicht.
Grundsätzlich gilt, dass die Fahrerlaubnisbehörde (FEB) Zweifel an der Fahreignung anmelden muss, sobald sie feststellt, dass 1,6 Promille erreicht oder überschritten wurden und zeitgleich eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr vorlag. Dies gilt übrigens auch für Radfahrer und Fußgänger. Auch diese Personengruppe kann den Verkehr grundsätzlich gefährden.
Wer sich jetzt entspannt zurück lehnt und denkt, dass er 1,6 Promille vermutlich nicht erreicht und sich bereits ausrechnet, wie viel er trinken kann, bis er das erste Mal zur MPU muss, für denjenigen haben wir keine gute Nachricht. Ab 1,6 Promille MUSS die MPU angeordnet werden. Aber jeder Konsum von Alkohol am Steuer kann zur MPU führen. Dies hängt dann von den näheren Umständen der Trunkenheitsfahrt ab.

Weiter müssen all diejenigen einen sog. Idiotentest absolvieren, die ihr Punktekonto im Verkehrszentralregister (VZR) in Flensburg mit (derzeit noch) 18 Punkten ausgereizt haben sowie alle die, die mit Betäubungsmitteln im Straßenverkehr auffällig wurden.
Anders verhält es sich bei Wiederholungstätern. Hier ist die Schmerzgrenze der Fahrerlaubnisbehörde deutlich niedriger. Sollten Sie bereits im Vorfeld, ggf. mehrfach, mit Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr auffällig geworden sein, so gilt, dass bereits ab 0,5 Promille oder weniger eine MPU gefordert werden kann.

Was also tun, wenn einer dieser Fälle auf mich zutrifft und ich von meiner Fahrerlaubnisbehörde die Aufforderung bekomme, meine körperliche und geistige Eignung zum Führen eines KFZ durch ein medizinisch-psychologisches Gutachten nachzuweisen?
Ganz einfach: entweder unter Aktuelles - "MPU, Sinnlos oder Segen" weiterlesen oder aber direkt einen Termin bei uns vereinbaren, denn unser Erstgespräch ist immer kostenlos, egal ob Sie sich für eine MPU Vorbereitung (ggf. mit uns) oder dagegen entscheiden. 

 

Kostenlose Erstinformation zur MPU-Vorbereitung

Falls Sie sich für eine professionelle Hilfestellung in der MPU-Vorbereitung interessieren, sollten Sie umgehend telefonisch einen Termin in unserer Praxis machen, wo Sie im 4-Augen-Gespräch mit dem Diplompsychologen und / oder Fachpsychologen/ -Berater anhand der mitgebrachten Unterlagen Ihren Fall erörtern können.

Sodann können wir Ihnen die Möglichkeiten zur Bewältigung Ihrer MPU nennen. Wir gehen selbstverständlich auf Ihre unmittelbare Situation ein.
Sie benötigen die Fahrerlaubnis zeitnah zurück, haben aber Bedenken, dass dies möglich ist?
Sie haben von Ihrem Arzt erfahren, dass ein Leberwert erhöht ist und wissen nicht, ob Sie damit eine MPU bestehen können?
Wir sind dafür da, Ihnen auch hier Hilfestellung zu geben. 

Zu diesem Gespräch nehmen wir uns die nötige Zeit (in der Regel etwa 30 - 45 Min).
Das Gespräch ist selbstverständlich kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Die von Ihnen gemachten Angaben unterliegen natürlich der Schweigepflicht und den Anforderungen des Datenschutzes, die wir grundsätzlich streng beachten.
Die Vertraulichkeit des Gespräches ist somit gewahrt.

Sicherheits-Check und MPU-Simulation

Wir bieten Ihnen regelmäßig einmal monatlich (vorw. mittwochs) von 17:00 bis 18:30 Uhr die Teilnahme an einer allgemeinen kostenlosen Informationsveranstaltungen in der Gruppe an, welche über die Fahreignungsbegutachtung (MPU) als solche, die Vorraussetzungen und den Ablauf in groben Zügen informiert. Die Termine der Informationsveranstaltungen entnehmen Sie bitte der Seminarliste im Bereich "Aktuelles" auf unserer Startseite. Auch kann der Besuch unserer Selbsthilfegruppe (dienstags von 17:00 Uhr bis 18:30Uhr) hilfreich sein. Die Teilnahme ist im ersten halben Jahr kostenfrei, wenn Sie eine Beratung in unserem Hause genießen. 


Darüber hinaus raten wir vor dem Besuch der Fahreignungsbegutachtung (MPU) zu einer Überprüfung Ihrer Ist-Situation in einer MPU-Simulation.
Dies können Sie in einem unserer Seminare in der Gruppe erarbeiten oder in einem 60 - 90-minütigen Einzelgespräch, in dem ein  Moderator mit Ihnen im MPU-Fragen-Antwort-Szenario Ihre Fähigkeit zum Bestehen einer Fahreignungsbegutachtung (MPU) in Untersuchungsstellen-Atmosphäre überprüft.

Bei Bedarf ermitteln wir ebenfalls eine medizinische Befundlage inkl. Ermittlung der alkoholspezifischen Leberwertparameter GGT, GPT, GOT, MCV sowie CDT/ EtG oder Drogenscreening, ähnlich einer medizinisch-psychologischen Untersuchung.

Sie erkennen nun Ihre Stärken und Schwächen und können so noch rechtzeitig MPU-relevante Defizite ausbügeln.
(Nachweislich arbeitslose Interessenten erfragen bitte bei sozialer Indikation unsere reduzierten Kosten)

Warum eigentlich "Idiotentest"?

Glaskugel, Bäume zeichnen, Kugelstapeln, Fangfragen, Willkür... ?

Was kommt da bloß auf mich zu?

Sie sind verunsichert, da Sie bereits diverse Geschichten zum Thema MPU gelesen bzw. gehört haben? Lassen Sie sich nicht in die Irre führen!
Wir informieren Sie darüber, was wirklich  geschieht, beim so genannten "Idiotentest" und bieten Informationen über Voraussetzungen, den Ablauf und das Bestehen der Untersuchung.

Servicerufnummer:
0180 - 23 22 111 (6ct/Gespräch aus dem dt. Festnetz)

"Kontrolliertes Trinken" bleibt!

Im Netz kursiert derzeit das Gerücht, dass es ab dem vierten Quartal 2013 kein KT (kontrolliertes Trinken) mehr geben wird. Demzufolge hieße es dann in jedem Fall (bei jeglicher Alkoholproblematik) entweder Abstinenz oder negatives Gutachten....
20.08.2013mehr...

Die Punktereform kommt!


Am 10.06.2013 stoppte der Bundesrat die vom Bundestag bereits beschlossene Reform, in dem er das Gesetz an den Vermittlungsausschuss verwies. Der Punkt, der in erster Linie für die Uneinigkeit sorgte, betraf die Eignungsseminare, mit denen Punkte im Verkehrsregister abgebaut werden können.

...
27.06.2013mehr...

Online-Beratung erweitert unser Angebot!

Eine gute Nachricht für alle MPU-Anwärter die nicht (mehr) über die notwendige Mobilität oder/ und über die Zeit verfügen, uns in unserer Praxis zu besuchen! Ab sofort können Beratungs- und Therapiestunden auch online durchgeführt werden.

...
15.01.2013mehr...

Kompaktseminar

Haben Sie Zweifel, ggf.

...
06.09.2012mehr...

Fragen, die Ihnen in der MPU gestellt werden könnten

 

Sie möchten wissen, was Sie in der Untersuchung erwartet, worauf Sie sich einstellen müssen?

Hier erhalten Sie einen Abriss möglicher Fragen, die auf Sie zukommen könnten. 

Die Themen, die der Gutachter in der MPU anspricht, sind abhängig

...
21.05.2012mehr...